Dornröschen

Nach vielen Jahren des Schlafes wacht Dornröschen auf, aber es steht niemand da, der sie retten will. So schläft sie wieder ein. Jahre vergehen und sie wacht wieder auf. Sie schaut nach links, sie schaut nach rechts, nach oben, aber wiederum ist niemand da, weder ei Prinz noch ein Mann mit einer Heckenschere ausgerüstet. Und sie schläft weiter. Schließlich wacht sie zu dritten Mal auf. Sie öffnet ihre schönen Augen und sieht wiederum niemanden. Da sagt sie zu sich selbst: „Jetzt reicht’s!“ Sie steht auf und ist erlöst.

Zit. nach Elmar Hatzelmann, Märchen, Mythen und Metaphern

Zurück zum Baum